01 Aug

„Employability – Eine (lohnende) Herausforderung für Universitäten“: Gastvortrag an der Uni Hohenheim

Lesezeit: 2 Min -

Foto: Career Service der WWU Münster

Am 10. Juli 2017 sprach Dr. Jan Knauer im Rahmen des Projektes „Step up!“ an der Universität Hohenheim zum Thema „Employability – Eine (lohnende) Herausforderung für Universitäten“. Eingeladen waren neben den Studiendekanen und Studiengangsleitungen auch andere in den Fakultäten und zentralen Einrichtungen mit Curriculumentwicklung beschäftige Personen. Seit 2012 leitet Dr. Jan Knauer im Career Service der WWU Münster ein Projekt zum Thema Employability. Insbesondere seit der Bologna-Reform und im Zusammenhang mit Studiengang- und Curriculumentwicklung setzen sich Universitäten in ihrer Ausrichtung und Positionierung mit diesem Thema auseinander. Weiterlesen

12 Apr

Kollegiale Praxisberatung für Lehrende

Lesezeit: 1

Im Sommersemester 2017 veranstaltet die Arbeitsstelle Hochschuldidaktik zwei Termine zu einer kollegialen Praxisberatung für Lehrende. Diese bietet Ihnen Gelegenheit, in einer kleinen, vertraulichen Runde von 5-8 Personen aktuelle Anliegen und Fragen aus Ihrem Lehralltag zu besprechen und gemeinsam mit Ihren KollegInnen praktische Lösungen dafür zu entwickeln. Begleitet wird das Angebot von einer expertengestützten Moderation, die nach einem vorab festgelegten Ablauf das Gespräch leitet und für eine zielgerichtete Beratung sorgt.  In einem früheren Blogbeitrag erklärt Julia Gerstenberg den Ablauf einer kollegialen Beratung, den Sie hier nachlesen können.

Teilnehmen können alle Personen, die an der Universität Hohenheim in der Lehre beschäftigt sind.

Termine:

  • Mittwoch, 03.05.2017, 14.30-16.45 Uhr (S 14, Wollgrasweg 43)
  • Donnerstag, 01.06.2017, 9.15-11.30 Uhr (S 14, Wollgrasweg 43)

Alle weiteren Infos zur Organisation und Anmeldung sind auf der Homepage der Arbeitsstelle Hochschuldidaktik zu finden: https://hd.uni-hohenheim.de/praxisberatung

17 Jan

Neuer Projektmanager für Weiterentwicklung der Lehre

Lesezeit: 4 Min -

Mit „Step up!“ und „Steps³“ hat die Uni Hohenheim zwei umfangreiche Projekte zur Weiterentwicklung der Lehre eingeworben. Während der Fokus bei „Step up!“ gemäß der Ausschreibung auf der Entwicklung von Strukturmodellen in der Studieneingangsphase liegt, sollen im Projekt „Steps hoch 3: Denken. Schreiben. Forschen.“ in drei Teilprojekten Mathematikdidaktik, Schreibdidaktik und Forschendes Lernen in den Curricula gefördert werden.

Seit 1.11.2016 leitet Dr. Folkert Degenring das Projekt „Step up!“. Im Interview spricht er über die Ziele der beiden Projekte, wie diese miteinander verzahnt sind und inwiefern dadurch ein Mehrwert für die Lehre an den Fakultäten entstehen soll. Weiterlesen

03 Nov

Neues HDZ-Programm 2017 erschienen!

Lesezeit: 4 Min -

foto-ottenbacher-beratungssituationSoeben ist das neue Programm für 2017 des HDZ-Baden-Württemberg erschienen. Seit mittlerweile 15 Jahren unterstützt das HDZ alle Lehrenden der Landesuniversitäten dabei, ihre hochschuldidaktischen Kompetenzen weiterzuentwickeln. Das vollständige Programm sowie weitere Informationen zum HDZ finden Sie hier. Die Anmeldung zu den Workshops ist ab 7.11.2016 hier möglich.

Tanja Ottenbacher, Leiterin der Arbeitsstelle Hochschuldidaktik der Universität Hohenheim und Ansprechpartnerin für Infos und Fragen zum HDZ, stellt in einem Interview mit dem Didaktikblog das neue Programm vor.

Frau Ottenbacher, welche hochschuldidaktischen Themenfelder wurden bei der Programmplanung für das Jahr 2017 berücksichtigt?

Wir haben wie auch in den vergangenen Jahren bei der Planung des neuen Programms versucht, verschiedene hochschuldidaktische Themenbereiche abzudecken. Bei der Planung haben wir sowohl den aktuellen Bedarf an hochschuldidaktischen Themen, wie z.B. „Studierende bei Abschlussarbeiten betreuen“, berücksichtigt als auch Angebote, die in den vergangen Jahren immer wieder schnell ausgebucht waren, wie das „Stimmtraining für Dozentinnen und Dozenten“. Zudem haben wir einige neue Themen, wie „Service Learning“,  ins Programm aufgenommen sowie als neue Formate z.B. Webinare. Damit wollen wir den aktuellen Entwicklungen in der Lehre gerecht werden. Nicht fehlen darf das Grundlagentraining „Fit für die Lehre“, das im Modul I des „Baden-Württemberg-Zertifikats für Hochschuldidaktik“ ein fester Bestandteil ist. Aufgrund der großen Nachfrage zu diesem Seminar, werden wir es auch 2017 wieder in jedem Semester anbieten. Weiterlesen

11 Okt

Beratung für studentische TutorInnen

Lesezeit: 1

Die Arbeitsstelle Hochschuldidaktik bietet im WS 16/17 eine kollegiale Praxisberatung für studentische TutorInnen. An drei Terminen (24.10.16, 21.11.16, 7.12.16) können in kleiner Runde mit max. 8 Personen ganz persönliche Fragen und Anliegen rund um das Thema Tutorium eingebracht und besprochen werden. Moderiert werden die Veranstaltungen von Anita Maria Fischer M.A., die aufgrund ihrer langjährigen Tätigkeit in der universitären Lehre und in der Tutorenausbildung viel Erfahrung zur Beratung beitragen kann. Durch den kollegialen Austausch mit anderen TutorInnen und die expertengestützte Moderation ist diese Form der Beratung sehr stark praxis- und lösungsorientiert.

Was auch immer als Anlass für eine Frage dient – Lehre, Veranstaltungsorganisation, Prüfungsvorbereitung, Zusammenarbeit mit ProfessorInnen und DozentInnen, Umgang mit Studierenden usw. – meist ist man nicht der oder die Erste mit dieser Frage. Aus den Erfahrungen anderer TutorInnen lassen sich somit nicht nur Erkenntnisse von Gleichgesinnten gewinnen, sondern auch die Einsicht, mit dem Problem nicht alleine dazustehen.

Ausführliche Infos zur kollegialen Praxisberatung, Terminen und Anmeldung gibt es hier!

tafelbild-neu

06 Sep

Lernzielorientierte Didaktik vs. Constructive Alignment

Lesezeit: 5 Min -

In zwei früheren Beiträgen hat meine Kollegin Friederike Hoffmann bereits das didaktische Konzept des Constructive Alignment nach Biggs und Tang (1999) vorgestellt, das derzeit maßgeblich die theoretische Ausrichtung der Hochschuldidaktik bestimmt. In diesem Beitrag möchte ich ein sehr ähnliches didaktisches Modell vorstellen, das im deutschsprachigen Raum bereits vor einigen Jahrzehnten in der Schulpädagogik entwickelt wurde, und dieses in Zusammenhang mit dem Constructive Alignment setzen: die Lernzielorientierte Didaktik nach Möller (1976).

FilmConstructiveAlignment.k2.960x540

Weiterlesen

09 Aug

nexus-Tagung „Kompetenzorientiert Prüfen“

Lesezeit: 4 Min -
Foto: Universität Hohenheim/Oskar Eyb

Foto: Universität Hohenheim/Oskar Eyb

Das Projekt „nexus – Übergänge gestalten, Studienerfolg verbessern“ der HRK hat sich die Optimierung der Studieneingangsphase, die Förderung der Mobilität während des Studiums sowie den Übergang in das Beschäftigungssystem als Schwerpunkte gesetzt. In diesem Zusammenhang fand zu einem der Kernthemen – dem kompetenzorientierten Prüfen – am 12. Juli 2016 eine Tagung an der Universität Duisburg-Essen statt.

Der Vortrag von Dr. Christoph Schindler der TUM School of Education zum Projekt „Herausforderung Prüfen“ lieferte zu Beginn eine klar umrissene Konzeption darüber, wie der Kompetenzbegriff im Projektkontext aufgefasst wurde und wie davon ausgehend ein Gesamtpaket aus kompetenzorientierter Lehre, Aufgaben und Prüfungen entstehen kann. Ziel des Projekts war es, Weiterlesen

27 Apr

Die richtigen Fragen stellen

Lesezeit: 6 Min -

Als neuestes Mitglied im Team des Didaktikblogs möchte ich meinen ersten Beitrag dazu nutzen, mich vorzustellen und kurz einige Erfahrungen aus meiner eigenen Hochschullehre zu schildern, die ich womöglich mit anderen Hochschullehrenden teile, die mich vor Fragen gestellt haben und die mir immer wieder Anlass dazu gaben, die Situation zu überdenken und sie mit KollegInnen zu besprechen.

Foto: Universität Hohenheim/Eric Lichtenscheidt

Foto: Universität Hohenheim/Eric Lichtenscheidt

Nach meinem Studium der Allgemeinen Pädagogik an der Universität Regensburg arbeitete ich von 2012-2015 in der Abteilung Pädagogik der Universität Stuttgart, wo ich schwerpunktmäßig Lehrveranstaltungen für Lehramtsstudierende abhielt. Seit April 2016 arbeite ich nun in der Arbeitsstelle Hochschuldidaktik der Universität Hohenheim und bin so zum Team des Didaktikblogs gestoßen. Als Nachfolgerin von Julia Hoen bietet es sich nun regelrecht an, im folgenden Beitrag an ihren letzten Artikel anzuknüpfen. Weiterlesen