22 Okt

Hörstück: Ziele und Aufgaben der Curriculumentwicklung

Lesezeit: 2 Min -
IMG_0352

Julia Hoen (l) und Carolin Niethammer (r)

Carolin Niethammer vom Institut für Erziehungswissenschaft der Uni Tübingen hat mich in Hohenheim besucht. Sie arbeitet im Projekt „Erfolgreich studieren in Tübingen (ESIT) – Innovative Curricula und praxisorientierte Lehrmodule entwickeln (ICPL)“.

Curriculumentwicklung befasst sich mit der Konzeption von Studiengängen im Hinblick auf die von den Studierenden aufzubauenden Komepetenzen während des Studiums. Dabei haben die Beteiligten eines Studiengangs idealerweise gemeinsame Richtziele und das anzustrebende Kompetenzprofil ihres Studienganges vor Augen. Diese geben das Gerüst vor, um daran orientiert, die eigene Lehrveranstaltung anzulegen.

Diese und andere Punkte werden im aufgezeichneten Gespräch zwischen mir und Carolin Niethammer besprochen:

Hier eine Gliederung des aufgezeichneten Gespräches:

  • Einleitung/Vorstellung
  • Projektbeschreibung „Erfolgreich studieren in Tübingen – Innovative Curricula und praxisorientierte Lehrmodule fördern“ (ESIT – ICPL) (min. 1:30)
  • Definition Curriculum(entwicklung) und „Shift from teaching to learning“ (min. 3:40)
  • Beteiligte in einem Studiengangentwicklungsprozess (min. 6:30)
  • Zusammenhang von Hochschuldidaktik und Curriculumentwicklung (Lernzielformulierung, Kompetenzprofile, Studiengangprofile) (min. 8:40)
  • Wissenschaftliches Interesse vs. curriculare Gestaltung (min. 14:00)
  • Schritte eines Studiengangentwicklungsprozesses (min. 17:50)
  • Vorteile von CE, Qualitätssicherung, Relevanz von Abstimmungsprozessen (min. 27:00)
  • Umsetzung von ESIT-ICPL und Strategie der inneruniversitären Vernetzung (min. 33:00)

 

Hier ein Modell der Curriculumentwicklung (bitte anklicken, um die Darstellung zu vergrößern):

Modell der Curriculumentwicklung

Ein Dokument, das die schrittweise Curriculumentwicklung beschreibt, finden Sie hier: ESIT-ICPL Schritte der Curriculumentwicklung

Und hier ein Link zum ausführlichen Artikel „Herausforderung Curriculumentwicklung: ein konzeptioneller Ansatz zur Professionalisieurng“ von Carolin Niethammer (u.a.) in der Zeitschrift für Hochschulentwicklung.

 

Zur Person:

Carolin Niethammer, M.A.
Universität Tübingen
Institut für Erziehungswissenschaft
Projekt: Erfolgreich studieren in Tübingen (ESIT) – Innovative Curricula und praxisorientierte Lehrmodule entwickeln (ICPL)

carolin.niethammer(at)uni-tuebingen.de